Fritz_DSC7518

Fuchshuber gewinnt EISA MAESTRO AUSTRIAN AWARD 2018

Der Ohlsdorfer, Friedrich Fuchshuber, Mitglied im Fotoklub Schwanenstadt, konnte den EISA Maestro mit seiner Fotoserie zum Thema „Natur“ für sich entscheiden. Er tritt nun gegen die Fotos der nationalen Sieger der anderen europäischen EISA-Länder an.

Beim EISA Maestro 2018 wurde einen Fotoserie aus fünf bis acht Bildern zum Thema „Natur“ gesucht. Den Sieg errang heuer der Ohlsdorfer Friedrich Fuchshuber mit seiner Serie einer sich entpuppenden Libelle. Er gewinnt damit die Siegerprämie von € 200 und den Titel des österreichischen EISA Maestro 2018. Seine Bildserie wird jetzt gegen die Fotos der nationalen Sieger anderer europäischer Länder antreten.
Der internationale EISA Maestro wird von der EISA-Jury in Belgrad gewählt und ist mit € 1.500 dotiert. Zudem erhält der Gewinner die EISA Photo-Maestro-Trophäe und fliegt zur EISA-Awards-Gala nach Berlin.
Den zweiten Platz belegte der Oberösterreicher Josef Hinterleitner mit Bildern von der „Taugl“, einem Fluss im Flachgau. Ein kleiner Abschnitt davon wird der „Red Canyon“ genannt. Platz 3 holte sich der Steirer Reinhard Schrank.